Mittelalterliche Lochgefängnisse

 

Die Lochgefängnisse in den Kellergewölben des Nürnberger Rathauses dienten seit dem 14. Jahrhundert zur Untersuchung und Verwahrung von Häftlingen bis zur Urteilsvollstreckung. Zwölf kleine Zellen und eine Folterkammer vermitteln ein bedrückendes Bild damaliger Gerichtsbarkeit.

Wichtiger Hinweis:
Die Lochgefängnisse haben am Freitag, 22. Juli geschlossen und am Samstag, 23. Juli erst ab 13 Uhr geöffnet.