zurück

Peter Flötner. Renaissance in Nürnberg

Peter Flötner: Kokosnußpokal der Familie Holzschuher, ca. 1535. Kokosnuß, Goldschmiedearbeit. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum (Eigentum der Stadt Nürnberg; Detail).

Ausstellung im Albrecht-Dürer-Haus
mit Stationen im Stadtmuseum Fembohaus und Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal

24. Oktober 2014 bis 18. Januar 2015

Peter Flötner (ca. 1490-1546) zählt zu den bedeutendsten Nürnberger Künstlern und Entwerfern der Generation nach Dürer. Seine Aufträge bezog er vor allem aus dem reichen und mächtigen Nürnberger Patriziat. Dabei steht vor allem der einzigartige Bestand an originalen Handzeichnungen Flötners aus der Universitätsbibliothek Erlangen im Zentrum. In den Dependancen im Fembohaus wird vor allem der Apollo-Brunnen, im Tucherschloss seine Tätigkeit als Entwerfer im Fokus stehen.

Weitere Informationen

Die originalen Handzeichnungen Peter Flötner im Albrecht-Dürer-Haus
Flötner als Innenraumgestalter im Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal
Flötner als Entwerfer und Modelleur im Stadtmuseum Fembohaus

Zur Ausstellung ist im Michael Imhof Verlag, Petersberg, ein Katalog erschienen, der zum Preis von 19,95 EUR an allen Museumskassen der beteiligten Häuser sowie im Buchhandel erworben werden kann.

Eine Ausstellung der Museen der Stadt Nürnberg in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg.